Zurück zur Übersicht

Wie die Schäfchen ins Trockene gebracht werden

Rellingen (em) Seit der Gründung des BNI (Business Networking
International)-Chapters Pinnau in Rellingen im Januar 2010 engagiert sich Dipl. Kfm. Michael Watzlawik sehr aktiv für das Netzwerk. Als damals erster Chapterdirektor und heutiger Schatzmeister erklärt er gerne die Vorteile, die BNI Unternehmern bietet.

„Der frühe Vogel fängt den Wurm – das ist hier nicht nur ein Spruch, sondern wird real gelebt“, so Watzlawik. „Während abendliche Veranstaltungen oftmals aus Termingründen abgesagt werden, gibt es zu dieser Stunde kaum eine Ausrede, nicht zu erscheinen. Und so ist das typische BNI-Mitglied nicht nur ein echter, sondern auch ein aktiver Unternehmer, der sich um das Geschäft von morgen kümmert.“ „Der Schweinezyklus lehrt uns, dass ich in guten Zeiten bereits tätig werden muss, um in schlechteren mit Aufträgen versorgt zu sein“, weiß der Schatzmeister zu berichten.
Die aktuell 16 BNI-Mitglieder, die sich wöchentlich mittwochs um 6.45 Uhr im Hotel Krupunder Park zum Frühstück treffen, wollen nicht nur zusätzliche Geschäfte generieren, sondern auch ihr Netzwerk fördern, welches letzlich den Mitgliedern zusätzliche Umsätze verschafft. Über 1,1 Mio Euro stehen mittlerweile auf der Umsatzuhr. „Und was für das BNI Chapter Pinnau gut ist, kommt auch meinen Kunden zu Gute“, ist MLP-Berater Watzlawik überzeugt. Als MLP Berater genießt er nach vielen Marktbereinigungen nicht nur den Vorteil, Deutschlands größtem unabhängigen Maklerunternehmen anzugehören und auf eine einzigartige Plattform zurückgreifen zu können, sondern kann seinen Kunden auch deutlich mehr bieten, als der Versicherungsmensch von der Ecke. Dass MLP gleichzeitig auch eine Bank ist, ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. „Ich kann meinen Kunden wirklich alles aus einer Hand anbieten“, betont MLP Berater Watzlawik voller Stolz.
„Wer einmal finanziert hat, von Bank zu Bank gelaufen ist und Berge an Unterlagen erzeugt hat, weiß wie schön es ist, in einem Gespräch, mit einem Satz Unterlagen seine Finanzierung in trockene Tücher zu bringen. Als Basis für eine gute, effektive und vor allem persönliche Beratung erstellen wir im Vorwege eine kostenlose Analyse vorhandener Absicherungen. Ob junger Berufsstarter, Freiberufler oder mittelständisches Unternehmen, ich bringe Ihre Schäfchen ins Trockene.“

2 NordExperten Treffen in 2021

Online Treffen ist halt nicht Persönlich … … aber 15 Mitglieder waren heute von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr in unserem NordExperten Zoom-Raum dabei. Einziges Thema war heute die Nachschau auf die Beschlüsse der gestrigen Sitzung und der damit verbundenen Maßnahmen. Unser Fahrlehrer Claus Boysen berichtet von der Schwierigkeit der unterschiedlichen Handhabe der Regelungen für Fahrschulen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Hamburger Fahrschulen dürfen ausbilden - Schleswig-Holsteiner nicht. Das führt zu einer Abwanderung von Fahrschülern und Abwerbeversuche von Fahrlehrern. Viele Mitglieder berichten davon, dass die Homeoffice-Möglichkeiten genutzt werden, soweit es geht - am sinnvollsten erscheint der Wechsel wochenweise. Zum Thema Home-Office berichtet der IT-Experte Kersten Glout: „Es gibt leider nicht genug Hardware, um allen unserer Kunden schnell zu helfen. Lange Lieferzeiten für alle „günstigen“ Geräte - hochpreisige sind auf Lager - das können oder wollen sich aber viele nicht leisten.“ Aufgrund der großen Gesprächsbedarfes ist unsere Weiterbildung heute ausgefallen. Wir haben beschlossen, am nächsten Mittwoch diese intensiver durchgeführt. Wenn Sie mehr über die NordExperten erfahren möchten ... ... melden Sie sich gerne zu einem unserer nächsten Treffen als Gast an.

Weiterlesen

1 NordExperten Treffen in 2021

Heute hat das erste Online-Treffen im Jahr 2021 mit 16 Teilnehmer stattgefunden. Unser letztes Treffen war am 9. Dezember 2020. Es gab also viel zu erzählen. Und da keine Gäste anwesend waren, blieb Zeit dafür, dass jedes Mitglied kurz über die aktuelle Situation gerade im derzeitigen Lockdown gesprochen hat. Rudolf Meyer (Experte für schönes Wohnen) hat etwas ausführlicher über seine Erlebnisse der letzten Monate gesprochen. Eine Schilderung, die alle NordExperten zum Nachdenken angeregt hat. Es wurde die Frage gestellt, wie Mitglieder damit umgehen, wenn ein Mitarbeiter in Quarantäne war und danach dann wieder in den Betrieb kommt. Muss ein negativer Coronatest vorgelegt werden - kann ich als Unternehmer darauf bestehen - wie ist die gesetzliche Regelung? Da einige NordExperten ähnliche Fälle in ihren Unternehmen hatten oder Kunden und Lieferanten kennen, konnte diese Frage ausreichend diskutiert und eine Lösung vorgeschlagen werden. Seit Oktober 2020 beschäftigen sich die NordExperten im Bereich der Weiterbildung mit dem Thema Konflikte und Veränderungen. Heute haben wir begonnen den Unterpunkt Handlungsfelder für effektive Veränderungen zu bearbeiten. In dem 15 Minuten Zeitfenster wurde das Handlungsfeld „Veränderungsnotwendigkeit“ und wie erzeuge ich die Veränderungsnotwendigkeit bei den vier unterschiedlichen Hauptverhaltenstendenzen (Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft). Zum Abschluss gab es dann noch die Empfehlungsrunde, die zwar keine neuen Empfehlungen aber die Umsatzmeldung aus dem Dezember 2020 mit € 44.127 ergab. Damit haben die NordExperten seit Gründung 3.140 Empfehlungen ausgesprochen und 9.483.153 € Umsatz generiert. Wenn Sie mehr über die NordExperten erfahren möchten ... ... melden Sie sich gerne zu einem unserer nächsten Treffen als Gast an.

Weiterlesen