Zurück zur Übersicht

Tolle Ideen für alle Gärten – von der Vogeltränke bis zum Schwimmteich

Rellingen (ml) Kaum ein anderer Lebensbereich hat in den vergangenen Jahrzehnten eine solche Aufmerksamkeit erlangt wie die Gestaltung unseres eigenen Zuhauses und des dazugehörendenGartens. Deutlich wird dies nicht nur an der Vielzahl der in den letzten Jahren fast unüberschaubar gewordenen Angeboten im Zeitschriftenhandel. Gab es früher eigentlich nur da Monatsblatt „Mein schöner Garten“, füllt die Anzahl an Garten- Journalen heute gleich mehrere Regalreihen.

Das Gleiche gilt auch für Wohnzeitschriften. Der Deutsche hat sich auf die Gestaltung seines direkten persönlichen Wohnumfeldes ganz besonders besonnen. Und dazu gehört eben auch die Begeisterung für seinen Garten. Einer, der diese Lust zum Beruf gemacht hat, ist Jonni Borgmann. Den Geschäftsführer des Unternehmens Borgmann Garten- und Landschaftsbau stellt das Wirtschaftsmagazin heute vor.

Herr Borgmann, wie kamen Sie auf die Idee, Ihr Unternehmen zu gründen?
Eigentlich bin ich ein Seiteneinsteiger. Ich komme aus einem Unternehmerhaushalt und nachdem ich fünf Jahre in München gearbeitet hatte, beschloss ich, wieder nach Norddeutschland zu gehen und ja, ich wollte selbstständig sein. Als sich die Chance bot, diese Firma zu übernehmen, habe ich mich 1998 dazu entschlossen.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie heute?
Insgesamt sind bei uns 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen tätig. Davon auch fünf Auszubildende, die den Beruf des Gärtners mit der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau erlernen. Was viele nicht wissen, es gibt insgesamt sieben verschiedene Ausbildungsberufe für Gärtner.

Wer sind Ihre Kunden?
Wir arbeiten vorwiegend für den Privatkunden und seinen Garten. Einen Schwerpunkt neben der klassischen Gartengestaltung liegt bei uns auf der Planung und ganzheitlichen Umsetzung von Wassergärten.Hier bieten wir das gesamte Portfolio – also, wenn Sie so wollen, von der Vogeltränke bis hin zum Schwimmteich. Das Angebot in diesem Segment ist nahezu unbegrenzt. Und wir sind dafür zusammen mit unseren Mitarbeitern bestens qualifiziert.

Wie kamen Sie zu dieser Begeisterung für das nasse Element?
Wissen Sie, H2O – hinter dieser einfachen Formel versteckt sich ein Element, das so vielfältig wie faszinierend ist. Wohl niemand kann sich der besonderen Anziehungskraft von Wasser entziehen. Wasser wirkt belebend und beruhigend, es erfrischt uns an heißen Sommertagen und es speichert die Wärme des Tages, sodass die Luft am Rande eines Teiches noch angenehm warm ist. Für Gartenliebhaber und für uns Gartengestalter ist das Element Wasser eine unerschöpfliche Quelle für kreative Ideen.

Aber muss man für das Element Wasser nicht einen großen Garten besitzen?
Das denken viele. Es stimmt aber nicht. Für jeden Garten, ganz gleich ob groß oder klein, in ebener Lage oder am Hang gelegen, bieten sich unzählige Möglichkeiten, das nasse Element erlebbar zu machen. Wasser ist immer Bereicherung. Die Gestaltungsideen reichen von Klassikern des Wassergartens wie traditionellen Brunnen und formalen Wasserbecken über fantasievolle Wasserspiele, Naturund Zierteiche, Bachläufe und Wasserfälle bis hin zu neuesten Entwicklungen wie dem Biopool oder modernen Wasserwänden aus Glas.

Was sind weitere Schwerpunkte bei Ihnen?
Auf jeden Fall unsere große Auswahl an Natursteinen. Da sind wir besonders breit aufgestellt. Und natürlich bieten wir die gesamte Palette der Planung eines Gartens vom Anfang bis zur kompletten Realisierung. Auch hier gibt es keine Grenzen. Dabei stimmen wir alle Details intensiv mit dem Auftraggeber ab. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass auf die Blütenfolge geachtet werden muss, das ist bedeutend. Die Konzepte müssen in vielerlei Richtungen aufeinander abgestimmt werden. Und natürlich suche ich oftmals auch ganz spezielle Pflanzen für unsere Kunden aus. Entscheidend ist dabei die Umsetzung des gesamten Konzeptes. Diese besondere Arbeit sieht der Kunde in der Regel nicht, ist aber für die Gesamtwirkung von großer Bedeutung.

Ihr Unternehmen trägt den Zusatz „Gärtner von Eden (GvE)“. Was bedeutet das?
Dies ist ein Zusammenschluss von insgesamt 70 Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir alle haben uns ein Leistungsversprechen gegeben, dem wir uns verpflichtet fühlen.

Was bedeutet dieses Versprechen?
Nun, letztlich das, was ich eben schon als primäre Aufgaben in meinen Unternehmen bezeichnet habe. Der GvE-Kunde erfährt eine kompetente Beratung und kreative Planung. Dies steht für uns auf dem Weg zum Traumgarten an erster Stelle. Unsere Mitarbeiter verfügen über ein umfangreiches Fachwissen und exzellente Pflanzenkenntnisse. Danach kann unser Kunde Tag für Tag miterleben, wie sein Traum vom privaten Gartenparadies Schritt für Schritt Wirklichkeit wird. Und schließlich: Damit ein Traumgarten auch ein Traum bleibt und man langfristig damit Freude hat, ist die regelmäßige und fachgerechte Pflege unerlässlich. Wir liefern unseren Kunden ein vollständiges Pflegekonzept und unterstützen sie bei diesen Arbeiten.

Eine Frage zur Situation Ihres Unternehmens, sind Sie zufrieden?
Eindeutig ja! Nach wie vor verzeichnen wir einen großen Run auf die Gärten. Es gibt nach wie vor einen großen Bedarf und insbesondere den Wunsch nach komplexen Gärten.

Gibt es einen persönlichen Wunsch?
Ja, einen ganz bescheidenen: ich freue mich immer ganz außerordentlich, wenn sich unsere Kunden über ihren neuen Garten freuen und meine Mitarbeiter zur Garteneinweihung einladen.

2 NordExperten Treffen in 2021

Online Treffen ist halt nicht Persönlich … … aber 15 Mitglieder waren heute von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr in unserem NordExperten Zoom-Raum dabei. Einziges Thema war heute die Nachschau auf die Beschlüsse der gestrigen Sitzung und der damit verbundenen Maßnahmen. Unser Fahrlehrer Claus Boysen berichtet von der Schwierigkeit der unterschiedlichen Handhabe der Regelungen für Fahrschulen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Hamburger Fahrschulen dürfen ausbilden - Schleswig-Holsteiner nicht. Das führt zu einer Abwanderung von Fahrschülern und Abwerbeversuche von Fahrlehrern. Viele Mitglieder berichten davon, dass die Homeoffice-Möglichkeiten genutzt werden, soweit es geht - am sinnvollsten erscheint der Wechsel wochenweise. Zum Thema Home-Office berichtet der IT-Experte Kersten Glout: „Es gibt leider nicht genug Hardware, um allen unserer Kunden schnell zu helfen. Lange Lieferzeiten für alle „günstigen“ Geräte - hochpreisige sind auf Lager - das können oder wollen sich aber viele nicht leisten.“ Aufgrund der großen Gesprächsbedarfes ist unsere Weiterbildung heute ausgefallen. Wir haben beschlossen, am nächsten Mittwoch diese intensiver durchgeführt. Wenn Sie mehr über die NordExperten erfahren möchten ... ... melden Sie sich gerne zu einem unserer nächsten Treffen als Gast an.

Weiterlesen

1 NordExperten Treffen in 2021

Heute hat das erste Online-Treffen im Jahr 2021 mit 16 Teilnehmer stattgefunden. Unser letztes Treffen war am 9. Dezember 2020. Es gab also viel zu erzählen. Und da keine Gäste anwesend waren, blieb Zeit dafür, dass jedes Mitglied kurz über die aktuelle Situation gerade im derzeitigen Lockdown gesprochen hat. Rudolf Meyer (Experte für schönes Wohnen) hat etwas ausführlicher über seine Erlebnisse der letzten Monate gesprochen. Eine Schilderung, die alle NordExperten zum Nachdenken angeregt hat. Es wurde die Frage gestellt, wie Mitglieder damit umgehen, wenn ein Mitarbeiter in Quarantäne war und danach dann wieder in den Betrieb kommt. Muss ein negativer Coronatest vorgelegt werden - kann ich als Unternehmer darauf bestehen - wie ist die gesetzliche Regelung? Da einige NordExperten ähnliche Fälle in ihren Unternehmen hatten oder Kunden und Lieferanten kennen, konnte diese Frage ausreichend diskutiert und eine Lösung vorgeschlagen werden. Seit Oktober 2020 beschäftigen sich die NordExperten im Bereich der Weiterbildung mit dem Thema Konflikte und Veränderungen. Heute haben wir begonnen den Unterpunkt Handlungsfelder für effektive Veränderungen zu bearbeiten. In dem 15 Minuten Zeitfenster wurde das Handlungsfeld „Veränderungsnotwendigkeit“ und wie erzeuge ich die Veränderungsnotwendigkeit bei den vier unterschiedlichen Hauptverhaltenstendenzen (Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft). Zum Abschluss gab es dann noch die Empfehlungsrunde, die zwar keine neuen Empfehlungen aber die Umsatzmeldung aus dem Dezember 2020 mit € 44.127 ergab. Damit haben die NordExperten seit Gründung 3.140 Empfehlungen ausgesprochen und 9.483.153 € Umsatz generiert. Wenn Sie mehr über die NordExperten erfahren möchten ... ... melden Sie sich gerne zu einem unserer nächsten Treffen als Gast an.

Weiterlesen